Sonntag, 27 September 2020 15:08

Wasser – mehr als nur ein Löschmittel

Wasser – mehr als nur ein Löschmittel JF Haßbergen

Wasser – mehr als nur ein Löschmittel

Jugendfeuerwehr Haßbergen besucht Wassarium Drakenburg

„Es ist Grundlage für jedes Nahrungsmittel und jedes Getränk, es ist unersetzlich für Industrie, Handwerk und Gewerbe, es ist schlicht die Basis allen Lebens und es macht außerdem auch Spaß - Wasser ist ein toller Stoff mit faszinierenden chemischen und physikalischen Eigenschaften.“ So beschreibt es der Wasserverband an der Führse auf seiner Homepage.

Und so sattelten die Haßberger Nachwuchsbrandschützer am vergangenen Samstagnachmittag ihre „Drahtesel“ um sich auf den rund 7 km langen Weg zu machen. Bei recht norddeutschem Wetter ging es durch Rohrsen und Drakenburg entlang der Weser bis in den Wassererlebnispark.

Das Betreuerteam um Jugendfeuerwehrwart Stefan Block hatte eigens eine Rallye ausgearbeitet, so dass die Jugendlichen die rund sieben Hektar des Wassariums auf eigene Faust erkunden durften. Es galt zunächst anhand der etwa 50 Informationstafeln einen Fragebogen auszufüllen. „Wie hoch ist der Süßwassergehalt auf der Erde?“, „Wieviel Liter Grundwasser bildet sich pro m² Laubwald im Jahr neu?“ oder „Mit welchen Maßnahmen kann jeder täglich Wasser sparen?“ waren nur drei von elf Fragen.

Auf halber Strecke des 1 km langen Rundweges wurde es dann mit zwei Spielen zum Thema „Wasserförderung“ actionreich. An Station 1 musste in einer vorgegebenen Zeit per Hand Wasser gepumpt, mit Schwämmen aufgefangen und in einen Eimer befördert werden. An Station 2 galt es mit Hilfe einer Förderschnecke ebenfalls möglichst viel Wasser aus dem Landschaftssee in einem Eimer aufzufangen. Gezählt wurden ganze Eimer bzw. im Zweifel musste ein Gliedermaßstab für die nötige Klarheit sorgen, wer welche Disziplin gewonnen hatte.

Bevor aber die Siegerehrung durchgeführt werden konnte, stand auch noch etwas feuerwehrtechnische Ausbildung auf dem Programm. Einen Unterfluhrhydranten hatten alle Jugendlichen natürlich schon mal gesehen und der ein oder andere auch schonmal im Rahmen des JF-Dienstes benutzt. Aber wie geht es unterhalb des Hydranten weiter? Wie sieht eigentlich eine Trinkwasserleitung aus? All dies erläuterte Stefan Block anhand des im Wassarium aufgebauten Modells.

Bei der anschließenden Siegerehrung setze sich die Gruppe 1 mit wenigen Punkten Unterschied gegenüber der Gruppe 2 durch. Capri-Sonne und Schokoriegel sorgten dann für die nötige Energie bevor es wieder auf den Heimweg ging. Gegen 17:30 Uhr erreichte die Radlergruppe erschöpft aber mit zahlreichen Eindrücken und neuem Wissen rund um das Thema Wasser das heimische Feuerwehrgerätehaus und man verabschiedete sich in das Restwochenende.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.