Mittwoch, 08 Januar 2020 19:58

Torsten Kobsch neuer Haßberger Ortsbrandmeister

Der neu gewählte Ortsbrandmeister Torsten Kobsch (Mitte) mit seinem Stellvertreter Lüder Kirchhoff (Dritter v. r.). Außerdem Gerhard Rogge, Volker Brinkmann, Boris Meyer, Uwe Kirchhoff, Simon Wehnelt, Stefan Block, Torsten Meyer und Olaf Mielke (v.l.n.r.). Der neu gewählte Ortsbrandmeister Torsten Kobsch (Mitte) mit seinem Stellvertreter Lüder Kirchhoff (Dritter v. r.). Außerdem Gerhard Rogge, Volker Brinkmann, Boris Meyer, Uwe Kirchhoff, Simon Wehnelt, Stefan Block, Torsten Meyer und Olaf Mielke (v.l.n.r.). Boris Meyer

Gerhard Rogge verabschiedet. Uwe Kirchhoff für 50 Jahre aktiven Dienst geehrt.

Gerhard Rogge freute sich über eine gut besuchte Jahreshauptversammlung, die traditionell am letzten Samstag des Jahres im Gasthaus Märtens stattfand. Neben dem stellv. Kreisbrandmeister und Brandabschnittsleiter Nord, Volker Brinkmann, konnte er den stellv. Gemeindebrandmeister Olaf Mielke und Samtgemeindebürgermeisterin Bianca Wöhlke begrüßen.

In seinem Jahresrückblick berichtete Rogge von 11 Einsätzen, 22 Monats- und Gruppendiensten, 6 Kommandositzungen, 5 Zugsicherungsdiensten und 4 Funkübungen. Insgesamt hat die Wehr im zurückliegenden Jahr 2.798 Dienststunden geleistet. Dabei lobte er die sehr gute Dienstbeteiligung. Außerdem richtete die Wehr erneut das Brauchtumsosterfeuer auf dem Dorfplatz sowie die Freundschaftswettbewerbe mit der Freiwilligen Feuerwehr Hämelhausen aus. Selbstverständlich nahm man auch wieder am Haßberger Schützenfest teil. Hier stellte man im Herrenbereich nicht nur den Schützenkönig in Person von Christian Laue sondern auch mit Marian Kluttig und Matthias Kranz den 1. und 2. Ritter. Aber auch im Bereich Aus- und Fortbildung war man wieder aktiv. So nahmen mehrere Kameradinnen und Kameraden an den Lehrgängen Truppmann I, Digitalfunk, Atemschutzgeräteträger, Technische Hilfeleistung und am Gruppenführer I teil. Fünf weitere Kameraden absolvieren gerade die Führerscheinausbildung Klasse C. Abschließend bedankte sich Gerhard Rogge bei der Samtgemeindeverwaltung für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Atemschutzgerätewart Marian Kluttig berichtet, dass die Wehr derzeit über 19 Atemschutzgeräteträger verfügt. Dies sei eine Steigerung zum Vorjahr um 8 Geräteträger. Boris Meyer berichtete letztmalig in seiner Funktion als Jugendfeuerwehrwart, dass die Jugendfeuerwehr derzeit aus 14 Mitgliedern, 9 Jungs und 5 Mädchen, besteht. In 2019 wurden rund 3.800 Dienststunden geleistet. Das Highlight war wie immer das Kreiszeltlager. Kinderfeuerwehrwart Torsten Meyer bedanke sich für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Es sei gelungen durchweg eine attraktive Dienstgestaltung für die mittlerweile 18 Haßberger Löschfrösche auf die Beine zu stellen. Unterstützt wird er insbesondere durch das 11köpfige Betreuerteam, den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung sowie der Jugendfeuerwehr. Die Gruppenführer, Henning Kirchhoff für die Alterswettbewerbsgruppe und Philip Kluttig für die Leistungswettbewerbsgruppe, resümierten die abgelaufene Wettbewerbssaison. Während die älteren Kameraden einen sechsten Platz bei den Wettbewerben in Anderten errangen, wurde die 2. Staffel der Leistungswettbewerbsgruppe  am Tag darauf Gemeindemeister und Gesamtsieger des gemeinsam mit der Samtgemeinde Steimbke ausgetragenen Gemeindewettbewerbs. Die 1. Staffel belegte Platz 4 und qualifizierte sich ebenfalls für den Kreiswettbewerb in Voigtei. Hier wurde die 2. Staffel 25. von 53 und die 1. Staffel belegte nach dem Kreismeistertitel im vergangenen Jahr eine hervorragenden 3. Platz. Dieser bedeutete zudem die Qualifikation für den Bezirkswettbewerb, der am 09. Mai 2020 in Hoya ausgetragen wird.

Bei den anstehenden Wahlen erklärte Ortsbrandmeister Gerhard Rogge nach 8 Jahren sein Amt zur Verfügung zu stellen. Er dankte allen für die Unterstützung der vergangenen Jahre und wünschte seinem Nachfolger stets ein glückliches Händchen. Dem Wahlvorschlag des Ortskommandos wurde entsprochen, sodass Torsten Kobsch in geheimer Wahl einstimmig zum neuen Ortsbrandmeister gewählt wurde. Wiedergewählt wurde außerdem Lüder Kirchhoff als stellv. Ortsbrandmeister. Durch die Wahl Kobsch´bedurfte es eines neuen Schriftführers. Hier wurde ebenfalls entsprechend des Vorschlags des Ortskommandos Markus Götze durch die Versammlung gewählt. Nach dem die Jugendfeuerwehr bereits in ihrer Jahreshauptversammlung Stefan Block zum neuen Jugendfeuerwehrwart und Simon Wehnelt weiterhin zum stellv. Jugendfeuerwehrwart gewählt hatte, wurden diese Wahlen einstimmig bestätigt. Gleiches galt für Kinderfeuerwehrwart Torsten Meyer. Neuer Kassenprüfer, stellvertretend für die passiven Kameradinnen und Kameraden, wurde Kai Trzanowski.

Zum Schluss nahm Gerhard Rogge einige Beförderungen vor: Yannick Albrecht, Sina Menzel, Torsten Meyer und Laura Kluttig (Feuerwehrmann bzw. -frau), Lukas Manke und Christian Meyer (Oberfeuerwehrmann), Stefan Block, Marco Eckert, Markus Götze, Kristin Klußmeyer (Hauptfeuerwehrmann bzw. -frau) sowie Philip Kluttig (Erster Hauptfeuerwehrmann). Lüder Kirchhoff wurde vom stellv. Gemeindebrandmeister Olaf Mielke zum 1. Hauptlöschmeister befördert.

Der stellv. Kreisbrandmeister Volker Brinkmann zeichnete Burkhard Schmädeke für 25jährige und Peter Tonk für 40jährige Mitgliedschaft aus. Eine besondere Ehre war es ihm jedoch den ehemaligen Haßberger Ortsbrandmeister und Gemeindebrandmeister Uwe Kirchhoff für 50 Jahre aktiven Dienst auszeichnen zu dürfen.

Gerhard Rogge und Boris Meyer wurden jeweils mit einem Präsent aus ihren Ämtern verabschiedet.Die Gäste dankten für die Einladungen und für die in 2019 geleistete Arbeit und wünschten allen Neu- bzw. Wiedergewählten viel Spaß und Erfolg in Ihren Ämtern.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.